Looking for Something?

9 Gründe mal nichts zu posten

Author:
blütenzauber

Wir haben leider keinen Sonntagspost für euch…….

Sonntag, die Sonne schien und unsere Seite blieb leer. Kein Post, keine Gedanken, nichts zu sagen.

„Um erfolgreich zu bloggen, solltest du regelmäßig und kontinuierlich posten!“ „Deine Leser brauchen regelmäßigen Content, sonst verlierst du sie!“  „Regelmäßigkeit sorgt für Vertrauen, baut deine Marke auf, bringt Besucher, sorgt für gutes SEO-Ranking und schafft Vermögenswerte!“

Solche Tipps finden wir überall. Wir wollen nicht abstreiten, dass diese Tipps hilfreich und für einen Blog erfolgsversprechend sind, aber wir wollen uns diesem Druck nicht ergeben!

Es gibt zig Tipps zum erfolgreichen Bloggen, wir hatten gleich eine ganze Menge mehr, um eben nichts zu posten.

1. Patricia ist in den letzten Wochen krankheitsbedingt ausgefallen. Am Sonntag haben wir sie bei ihrer Reha besucht.

2. Wir haben den Tag für uns genutzt. Für intensive Gespräche, Ängste, Hoffnungen, Lachen und noch mehr Lachen.

3. Wir saßen zusammen in der Sonne anstatt vor dem Bildschirm.

4. Wir waren füreinander da, haben unsere Freundschaft gepflegt.

5. Wir haben an Fliederbüschen gerochen, den Frühling gespürt und bewusst wahrgenommen.

6. Wir waren glücklich und entspannt.

7. Wir haben uns nicht von anderen Blogs inspirieren lassen, sondern uns gegenseitig aufgebaut, inspiriert und sind so auf neue Ideen gekommen.

8. Wir haben lecker gegessen, diesmal haben wir uns zwar bekochen lassen, trotzdem konnten wir uns unserer gemeinsamen Leidenschaft, dem Genuss, nachkommen.

9. Wir haben keine Facebookgruppen und Kommentare verfolgt, Besucherzahlen beobachtet. NEIN! Wir sind durch ein uns unbekanntes Städtchen geschlendert und haben über ein Leben auf dem Land philosophiert.

In unserer Blogvorstellung sprechen wir davon, dass wir unsere Freundschaft bewusster leben wollen, kleine Momente auskosten und bewusst erleben wollen. „Wir leben ein selbstbestimmtes Leben mit dem Fokus auf Achtsamkeit, Inspiration, Kreativität und der ständigen Suche nach innerer Zufriedenheit.“ Genau das ist es, was wir uns festhalten wollen! Wir haben einen Blog, den wir natürlich pflegen wollen, aber eben mit dem Fokus auf Qualität, nicht Quantität. Wir wollen schreiben, weil wir unsere Ideen und Inspirationen mit euch teilen wollen, nicht, weil dies ein Muss ist, um erfolgreich zu sein. Wir möchten Leser, aber eben die, die genau das wertschätzen und die Liebe, die in diesem Projekt steckt, erkennen. Erfolgreich bloggen heißt für uns, dass uns dieser Blog erfüllt, begeistert, zu neuem anspornt, wir Menschen finden, die sich freuen, dass wir genau das ansprechen, zeigen, teilen. Nicht, weil unser Ranking steigt und wir damit Geld verdienen! Genau diesem Druck wollen wir uns nicht aussetzen!

Wir wissen, wie essentiell es ist, seinem Herzen zu folgen, wie wichtig es ist, zufrieden mit seiner Arbeit zu sein, denn nur so bleibt der Kopf offen für Neues. Diese Freiheit lassen wir uns nicht von einem erdrückenden „du musst!“ ersticken. Wir werden weiterhin Tolles mit euch teilen, in unserem Rhythmus, wenn wir etwas zu sagen haben, nicht, weil der Kalender es sagt.

Juliane Großmann

30 Jahre, ist selbstständige Journalistin, Texterin und Illustratorin. Wenn sie nicht gerade von Meer und Sand träumt, jongliert sie mit der deutschen Sprache oder dem Fineliner.


Feedback

7
  • Aileen

    Das ist ein ganz ganz toller Beitrag & zeigt mir mal wieder deutlich weshalb ich euren Blog so gerne lese :) Ich finde es schön zu lesen, dass ihr mit dem Herzen dabei seid und euch das auch ganz besonders wichtig ist, genauso wie eure Freundschaft! Das macht euren Blog auch so herrlich erfrischend, inspiriert mich immer wieder auf’s Neue und ich finde einfach, dass man in jeder Zeile liest wie ehrlich und offen ihr seid :)

    Ich finde es auch klasse mal einen Tag nicht ans Bloggen denken zu müssen und schon alleine das zeigt ja, dass ich mal eine Pause davon brauche. Einem Druck habe ich mich selber ausgesetzt, denn jeden Montag, Mittwoch und Freitag möchte ich was Neues zeigen, aber das ist nicht immer möglich und das muss ich einfach noch lernen, vor allem aber, dass meine treuen Leser, deren Kommentare ich so gerne lese, nicht abhauen nur weil an einem Montag mal nichts kommt – das Leben außerhalb der Bloggerwelt ist seeeehr viel wichtiger & man sollte jeden einzelnen Marmeladenglasmoment genießen !

    Patricia wünsche ich noch alles alles Gute für ihre Genesung :)

    Liebst,
    Aileen <3

    • Juliane Großmann
      Juliane Großmann

      Liebe Aileen,

      danke für deine Worte! Schön zu hören, dass wir mit diesem Thema einen Nerv treffen und auf Verständnis treffen. Ich denke, unser Alltag bietet schon genug Druck, da muss man sich das, was einem am Herzen liegt davor bewahren, damit es etwas kostbares bleibt!

      Gaaanz liebe Grüße Juliane :-*

  • Nils

    Toller Artikel! Ihr sprecht das aus was ich denke :)
    LG Nils

  • Katha

    Liebe Juliane,
    danke für deinen tollen Artikel! Immer online sein, immer unter Termindruck – darum geht es doch oft heutzutage. Aber man geht auch selten offline aus Angst etwas zu verpassen oder hat Angst, vermeintliche Erwartungen zu enttäuschen.
    Was ich seit letztem Jahr erfolgreich durchziehe: Im Urlaub nutze ich kein Internet, kein Handy oder sonst ein Gerät. Keine Termine, keine ständige Erreichbarkeit, keine Infoflut. Super entspannend!
    Viele Grüße! Katha

    • Juliane Großmann
      Juliane Großmann

      Liebe Katha,

      schön, dass du es genauso siehst. Ich würde im Urlaub zwar nicht auf mein Handy verzichten, da es ja dann mein Kommunikationsmittel für meine Freunde ist, aber ansonsten ist es auf jeden Fall nötig, die wirkliche Welt zu genießen und auszukosten anstatt immer und überall online zu sein und sich unter Druck zu setzten.

      Ganz liebe Grüße Juliane

  • Marco Wittler

    Hallo ihr drei.

    Es ist immer gut, sich um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu kümmern – sich selbst. Das Leben ist kurz und am Ende kommt man dann auch zu kurz.
    Das Bloggen ist wichtig und das, was uns allen Spaß macht. Aber man muss auch immer mal wieder etwas Abstand bekommen. Wie du so schön geschrieben hast, der Tag ohne Facebook, Blog und Co. hat euch neue Ideen gebracht.
    So geht es mir selbst auch. Ich schreibe ständig Kurzgeschichten. Irgendwann gehen mir dann aber entweder die Ideen aus oder die Lust geht flöten, weil es dann in Arbeit ausartet und der Spaß auf der Strecke bleibt.

    Auszeiten nehmen ist also ganz wichtig. Vor allem, wenn man krank wird. Dann muss man noch zusätzlich Freiräume für Behandlungen und Genesung finden.

    Für euch alles Gute und gute Besserung an Patricia. Niemals den Kopf und die Hoffnung verlieren.
    Der Marco

  • Renate

    Hallo,
    das habt ihr gut gemacht! Ich lese das auch immer, dass ich jeden Tag etwas posten muss, damit mir meine Leser treu bleiben. Dann ist Wochenende und die Sonne scheint und ich frage mich, was machen wir bloß vor unseren Geräten? Wollen wir nur noch ein rein digitales Leben? Sollten wir nicht nach draußen und das schöne Wetter genießen?

    Scheinbare Realität, statt Leben? Nein, das will ich nicht und das wünsche ich mir auch nicht für die Leser der verschiedenen Blogs.

    Liebe Grüße
    Renate

Popular

BeitragsbildIch_web Ich bin schön!

Ich bin kreativ, launisch, begeisterungsfähig, feinfühlig, humorvoll, kindisch, stark, (fucking) a...

Kategorien

Archive

Instagram

atempausen