Looking for Something?

Blogserie „Wagnis Selbstständigkeit“ VI

Author:
mocca

Unsere Blogserie „Wagnis Selbstständigkeit“ geht in die sechste Runde. Heute haben wir ein Interview mit Verena von „Who is Mocca“, deren Blog heute 2-jähriges feiert, für euch.

Verena kommt aus Tirol und führt seit 2013 ihren Mode-, Beauty- und Lifestyleblog. Namensgeber für ihren tollen Blog ist ihre französische Bulldogge Mocca. Auch Verena ist selbstständig, wie wir und daher haben wir sie für unsere Serie gewinnen können. Lest selbst, wie sich ihr Weg gestaltet hat.

whoismocca-blogger-tirol-modeblog-innsbruck-fashionblogger-culottes-kombinieren-pumps-mango-trenchcoat-alexander-wang-rocco-01

Liebe Verena, beschreib dich doch mal kurz. Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Verena-Annabella Raffl und ich bin eine Bloggerin und Grafikerin aus Tirol.

Wann hast du dich selbstständig gemacht und als was?

Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Blog selbstständig gemacht und nun auch als Grafikerin. Meinen Arbeitsalltag bestreite ich also als Journalistin, Social Media Managerin, Grafikerin und weiteren diversen Tätigkeiten aus der großen Medienlandschaft.

Was hast du gelernt oder studiert? Warts du vorher Arbeitnehmerin? Wenn ja, warum lieber selbstständig als Arbeitnehmer?

Ich habe eine Schule mit Mediendesign-Zweig besucht und anschließend ein Diplom an einem Medienkolleg mit Schwerpunkten Grafik, Web, Journalismus und Video gemacht.
Nach meinem Studium habe ich vier Jahre lang in einer Werbeagentur mein Wissen vertieft, viel neues dazu gelernt und sehr viel Praxiserfahrung gesammelt.
Es war eigentlich nie mein Ziel selbstständig zu sein. Durch meine tägliche Arbeit mit meinem Blog bin ich aber diesem „Projekt“ immer näher gekommen und durch mein aufgebautes Netzwerk sehe ich nun die Chance mich hier komplett zu verwirklichen.

Warum hast du dich für die Selbstständigkeit entschieden?

Weil ich hier täglich das machen kann, was ich machen will und es mir einfach so viel Spaß macht. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal etwas finde wo mir die tägliche Arbeit so viel Freude bereitet. Klar, es ist auch stressig und anstrengend aber es lohnt sich.

Hattest du je Zweifel?

Auf jeden Fall. Aber ich denke stets positiv und wenn ich es nicht ausprobiere, dann frage ich mich ewig, ob ich es wohl geschafft hätte oder nicht.

Wer hat dich bei der Entscheidung unterstützt?

Mein Freund und meine Mama unterstützen mich eigentlich immer. Sie haben mir jetzt nicht zugeredet, dass ich den Schritt in die Selbstständigkeit wagen soll, sie waren einfach nur für mich da. Wenn ich mir etwas in den Kopf setze, dann können sie sowieso sagen was sie wollen! Ich zieh es dann einfach durch.

Mit welchen Problemen hattest du zu kämpfen?

Aktuell habe ich noch mit keinen Problemen zu kämpfen, aber ich stehe auch noch am Anfang meiner Karriere. Probleme sind da, um gelöst zu werden und es gibt ja bekanntlich immer einen Weg.

Wie hat sich deine Selbstständigkeit entwickelt? Lief es von Anfang an gut oder gab es Startschwierigkeiten?

Dazu kann ich aktuell auch noch nicht viel sagen. Ich hatte auf jeden Fall keine Startschwierigkeiten, da ich ja vorher schon teilweise selbstständig war. Ich hatte also meinen Vollzeit-Job und nebenher habe ich mir meine Selbstständigkeit aufgebaut. Es war also ein fließender Übergang.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?

Jeden Tag anders. Ich stehe sehr früh auf und gehe erst einmal mit meinen Hunden spazieren. Dann werden die Mails gecheckt und meine To-Do Liste wird Schritt für Schritt abgearbeitet. Da ich viele verschiedene Tätigkeitsbereiche habe, gibt es bei mir keine Routine. Ich schreibe für meinen Blog, arbeite als Grafikerin, bin Gastautorin für diverse Magazine und gründe aktuell noch ein Online-Magazin mit Bloggernetzwerk. Es sind also viele verschiedene Sachen, die sehr gut miteinander harmonieren.

Was war der schwierigste Moment deiner Selbstständigkeit, was der Schönste? Was ist Vorteil, was Nachteil an der Selbstständigkeit?

Ich bin meiner eigener Chef und ich kann gut davon leben – das ist wohl das allerschönste an meiner Tätigkeit. Der Nachteil (obwohl es für mich eigentlich keinen wirklichen Nachteil darstellt) ist wohl, dass man „selbst“ und „ständig“ arbeitet. Es gibt also nicht wirklich einen freien Tag oder ein freies Wochenende.

Was liebst du an deiner Selbstständigkeit?

Dass ich genau das tun kann was ich will und von zuhause aus arbeiten kann. Das lieben meine Hunde ebenso!

Würdest du deine Selbstständigkeit irgendwann/ für einen bestimmten Job aufgeben?

Aktuell nicht, nein.

Was rätst du Anderen, die noch Zweifel haben oder kurz vor der Selbstständigkeit stehen?

Man muss es einfach ausprobieren. Wenn es nicht klappt, dann hat man es zumindest versucht und so viel Mut haben nicht viele. Ich hatte auch meine Zweifel, doch die positiven Gedanken haben gesiegt. Wenn man aber eher ein pessimistischer Mensch ist und zu viele Zweifel hat, dann würde ich davon abraten.

Was möchtest du noch zur Selbstständigkeit sagen, was noch nicht gefragt wurde?

Es ist toll zu sehen, wie sich alles entwickelt und mit welch’ positiver Energie man in den Tag startet, wenn man gerne ins (Home-)Office arbeiten geht.

mocca_rezepte

whoismocca-blogger-tirol-fashionblog-austria-ootd-outfit-sarenza-strappy-flats-ballerinas-shoes-topshop-cardigan-lederhose-chanel-beige-jumbo-feodra-beige-braun-primark-10

Fotos: © whoismocca

Juliane Großmann

30 Jahre, ist selbstständige Journalistin, Texterin und Illustratorin. Wenn sie nicht gerade von Meer und Sand träumt, jongliert sie mit der deutschen Sprache oder dem Fineliner.


Feedback

7
  • Who is Mocca?

    Vielen Dank noch einmal für dieses tolle Interview!

    Liebe Grüße,
    Verena
    whoismocca.com

  • Hella

    So positiv! Sehr schönes Interview – gute Fragen und hilfreiche ehrliche Antworten. Ich muss mich gleich mal durch die Reihe klicken und schauen wer noch alles mit Fragen gelöchert wurde!
    Viele Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    • Juliane Großmann
      Juliane Großmann

      Liebe Hella,

      schön, dass du den Beitrag hilfreich fandest! Genau deswegen haben wir diese Serie ins Leben gerufen!
      Viel Spaß beim Stöbern, wir hoffen, dass dir auch die anderen Beiträge gefallen!

      Liebe Grüße Juliane vom Atempausen-Team

  • Jessy

    Der Beitrag mit Verena ist super geworden!

    Liebe Grüße aus Erfurt Jessy von Kleidermädchen

  • Julia

    Wow, toller Beitrag und sehr motivierend.
    Ich mache mich gerade auch selbstständig und starte dafür mein kleines Online-Business und betreibe nebenher auch noch 1,5 Blogs… den einen gibt es schon länger, der andere kommt gerade wieder in die Gänge. Viele haben sich für die Thematik interessiert und jetzt arbeite ich daran, ihn wieder frisch zu machen und möglichst zum 1.6. wieder zu starten. Da habe ich viel vor, aber das wird schon irgendwie 😉

    Liebe Grüße, Julia von http://farbcafe.de

Popular

BeitragsbildIch_web Ich bin schön!

Ich bin kreativ, launisch, begeisterungsfähig, feinfühlig, humorvoll, kindisch, stark, (fucking) a...

Kategorien

Archive

Instagram

atempausen