Looking for Something?

Raus aus der Komfortzone und rein ins Leben

Author:
eigeneWege

Zufall oder einfach Bestimmung? Erst vor kurzem las ich ein ganz wundervolles Buch. Die Botschaft lässt mich einfach nicht mehr los! Was mich gezwungen hat über ein paar Dinge nachzudenken. Warum bin ich hier? Habe ich Angst vor dem Tod? Was ist meine Aufgabe? Drei sehr tiefgreifende Fragen und ich nehme an, dass sie bei dem Einem oder Anderem ein leichtes Augenrollen auslösen.

Raus aus der Komfortzone

Dabei dürfen wir gern in uns gehen und uns für diese Fragen einmal Zeit nehmen. Tatsächlich gibt es viel mehr, als jeden Tag seine gewohnten Wege zu gehen. Es ist viel mehr, als täglich alles wiederkehrend so zu tun, als liese sich nun so gar nichts dran rütteln. Das fühlt sich an, wie ein Schema, was wir zu erfüllen haben. Sind wir bereit für Veränderungen oder haben wir einfach nur Bedenken, unsere Komfortzone zu verlassen? Bloß kein Risiko eingehen und sich nicht mit Kritik auseinander setzten wollen.

Mehr ICH anstatt Stress und Druck

Aber welchen Preis bezahlen wir dafür? So manche Seele baumelt nur so rum und ist traurig. Dabei sollte sich jeder entfalten dürfen und auch können. Natürlich ohne andere Menschen zu verletzten. Es geht ausschließlich darum seiner Kreativität freien Raum zu lassen. Die Einen zeichnen traumhafte Bilder, die Anderen backen ganz vorzügliche Kuchen. Es geht darum sich frei zu fühlen. Es geht einzig und allein darum ganz einfach der Mensch zu sein, der man gern sein möchte. Sicherlich hat jeder Verpflichtung, wie nun mal seine tägliche Arbeit, welche unsere Existenz sichert. Aber wie viele Menschen da draußen geben uns Hinweise, dass sie gern mehr Zeit für sich haben würden, aber es einfach mit ihrem Alltag nicht vereinen können. Können wir überhaupt gern allein mit uns sein?! Warum folgen so wenige Menschen ihrem Herzen? Ist es die Gewohnheit, welche uns hemmt oder das einfach zu viel von uns abverlangt wird? Überall tönt das Wort Stress aus allen Ecken. Ich höre so viele Menschen schimpfen und sich beklagen, wie unglücklich sie seien. Im Moment schwappt sehr viel auf uns ein. Zeitungen und Bücher deren Autoren uns liebevoll erklären wollen, wie wir erfüllter und glücklicher sein können. Aber wie werden wir glücklicher und zufriedener, wenn viele nicht mal wissen, was sie erfüllter macht? Was ist überhaupt die Bedeutung von Glück? Viele wissen nicht einmal, welcher Beruf sie erfüllen würde. Die die es wissen, trauen sich vielleicht genau diesen Schritt, schlagen einen anderen Weg ein und gehen eben nicht weiter geradeaus. Wir haben Verpflichtungen. Finanzielle oder andere. Unser Leben ist einfach fest gemacht.

Zeit für Entschleunigung

Aber warum nicht einfach der Leidenschaft nachgeben und das Leben einfach passieren lassen! Sich mal gedanklich von allem lösen, damit erstmal klarer gedacht werden kann, stattdessen bürden wir uns eine Last der anderen auf! Wir müssen Luft holen, damit wir spüren, wie wunderbar sich das Leben anfühlt! Jeder redet von Entschleunigung und denkt dabei schon an seinem nächsten Termin und dessen Folgen. Ich persönlich komme mir gerade wie ein kleines trotziges Kind vor, welches jeden Menschen gerade anbettelt, sein Leben in Ruhe und Frieden zu leben. Nein, ich bin nicht Mutter Teresa, aber ich bin Patricia und das ist auch gut so…am liebsten möchte ich euch alle wachrütteln, um euren Perfektionismus und falschen Stolz abzulegen, damit ihr eure eigene, ganz wunderschöne Haut zum Vorschein bringen könnt! Es geht nicht darum, wie viele Menschen euch bewundern oder gar folgen..liebt euch und findet Zufriedenheit, dann verschwinden Krankheiten und die mentale Ebene ist eröffnet und kann sich frei entfalten.

© Anja /hellbunt Fotografie

Patricia Karl

31 Jahre, ist selbstständige Versicherungskauffrau. Wenn sie nicht gerade von einem großen weißen Flügel träumt, berät sie Menschen in Versicherungsfragen (und das am liebsten in Chucks).


Feedback

6
  • Beaglekind

    Liebe Patricia,
    was mir wichtig ist weiß ich. Meine Familie, besonders meine Enkelkinder. Es tut gut in ihren Gesichtern Freude und Zufriedenheit zu sehen, wenn sie bei uns sind. So sieht mein Sinn des Lebens aus. Meine Hobbys kommen,zugegeben, manchmal etwas zu kurz. Da merke ich der Alltag hat mich doch schneller wieder als ich möchte….aber ich werde mich bessern und mir deine Worte immer wieder ins Gedächtnis rufen. Dir wünsche ich weiterhin viel Kraft und Glück !!!
    Deine Mama

  • Michelle

    Ein sehr schöner Bericht und so toll geschrieben.
    Ich kenne das nur zu gut und sollte auch mal lernen, dass zu machen, was ich will und was mir Spaß macht. Durch meinen Perfektionismus, mache ich mir nämlich immer viel zu viel Stress und andere finden es gar nicht so schlimm was ich mache. Man sagt ja, man ist oft selbst sein größter Kritiker. Aber, wenn man durch diese Perfektion Nervenzusammenbrüche erleidet, ist das nicht mehr so schön.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

    • Patricia Karl
      Patricia Karl

      Vielen Dank, liebe Michelle! Kleine Perfektionisten sind wir alle und das darf auch so sein. Sei in voller Freude, was Du tun möchtest und höre auf Dein Bauchgefühl! Seltsamerweise, und auch zum Glück, leitet dies uns oft die richtigere Richtung. Versuche darauf zu Vertrauen und halte Deine Seele stark! Bei Fragen darfst Du mich sehr gern anschreiben. Liebste Grüße, Deine Patricia und das gesamte Atempausen – Team

  • Janine

    Hallo Patricia,

    Leben ist zum leben da – und nicht um sich über Kleinigkeiten zu ärgern, sich mit Menschen abzugeben, die einem nicht gut tun oder sich einem nicht erfüllenden Alltag hinzugeben. Ich finde es wichtig, sich das immer wieder bewusst zu machen. Ich möchte nicht eines Tages aufwachen und merken, dass ich zu wenig Zeit mit den wichtigen Menschen in meinem Leben verbracht habe oder das Augenmerk auf unbedeutende Dinge gelegt habe.

    Alles Liebe
    Janine

    • Patricia Karl
      Patricia Karl

      Hallo liebe Janine. Ich finde es wunderbar, was Du sagst bzw. schreibst. Leider sind wir nur Menschen und haben Gefühle. Die meißten zumindest. Pflege die Menschen, die Dir vom Herzen nah sind und besonders, Dich. Nur Du darst entscheiden, wer oder was dich zufrieden macht.
      Herzlichst Patricia und das Atempausen – Team

  • Markus

    Hey Patricia,
    man fühlt direkt wie man sich mal entspannen und tief durchatmen sollte wenn man deinen Artikel liest. Ich würde das gerne mal probieren aber irgendwie bin ich dauerhaft unter Volldampf. Vielleicht braucht man auch die entsprechende Umgebung zum relaxen? Was es auch ist, ein sehr schöner Post :-)

    Gruß Markus

Hinterlasse einen Kommentar zu Beaglekind

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.

Popular

BeitragsbildIch_web Ich bin schön!

Ich bin kreativ, launisch, begeisterungsfähig, feinfühlig, humorvoll, kindisch, stark, (fucking) a...

Kategorien

Archive

Instagram

atempausen