Looking for Something?

Sonntagspost: Liebe Zukunft…

Author:
sonntagspost_liebesLeben

…wohin möchtest du mich führen? Was hast du für mich vorgesehen? Wie lange muss ich noch straucheln?

Selbstständig sein heißt weitergehen, immer weiter, nach vorne blickend. Nie stehenbleiben. Mehr lernen, mehr fordern, gefordert sein, wachsen. Es heißt aber auch, dass man meistens mehr als nur einen Weg zu beschreiten hat. Aber liebe Zukunft, gehe ich schon den richtigen?

Vor drei Jahren bin ich geradeaus gegangen, habe mich für die Selbstständigkeit entschieden, als Journalistin. Habe auf diesem Weg die Parallelstraße der Illustration gefunden und bemerkt, dass dieser Weg sehr gut zu mir passt…da bin ich nun…habe zwei Leidenschaften, die ich voran bringen will, mit denen ich erfolgreich sein und bleiben will. Dennoch bleibt immer irgend etwas auf der Strecke. Jetzt, liebe Zukunft, hast du mir einen großen Stein in den Weg gelegt. Es stockt, ich komme scheinbar nicht weiter.

Um genau zu sein, die Aufträge stagnieren, somit der Geldfluss auch und ich habe einen Nebenjob angenommen.

Vor dem großen Brocken auf meinem Weg hast du mir ein Schild gestellt:

  • links: aufgeben, einen Vollzeitjob daraus machen, es wird doch eh nichts mit der Selbstständigkeit
  • rechts: geb den Nebenjob auf, der raubt dir Zeit, bringt dich von deinem Weg ab

Liebe Zukunft, egal wie groß der Brocken auch ist, ich gehe weiter geradeaus. Direkt über deinen Stein. Ich nehme den Nebenjob als Chance, gebe ihn nicht auf, aber arbeite auch weiter an meiner Selbstständigkeit.

Was aber willst du mir damit sagen? Willst du mir damit zeigen, dass die Selbstständigkeit kein Zuckerschlecken ist? Willst du Zweifel in mir säen? Willst du meine Stärke testen, mich herausfordern? Einer Sache kannst du gewiss sein: ich nehme die Herausforderung an! Die Skepsis ist da, ich hader mit meiner Entscheidung, merke ich ja jetzt, dass mich der Nebenjob einengt, mir Zeit raubt, aber er hilft mir auch diese Zeit zu überstehen, finanziell und ich kann nur dazu lernen.

Und liebe Zukunft, wie nah stehst du eigentlich dem Schicksal? Ich habe den Nebenjob nicht gesucht, er wurde mir angeboten, in einer Zeit, in der ich ihn gebrauchen kann. Gleichzeitig werden Leute auf mich aufmerksam, die mit mir kooperieren wollen, unbezahlt. Menschen, die mir mit diesen Kooperationen unglaubliche Werbemöglichkeiten bieten, die ich so gar nicht bezahlen könnte. War dir und dem Schicksal also schon klar, dass jetzt die Phase der Werbung kommt, der unzähligen „Hallo-hier-bin-ich-schaut-mal-her“-Möglichkeiten, bei denen ich  meine Dienste kostenlos anbiete, dafür aber bekannter werde.

Ganz klar braucht man Geduld, viel Geduld und einen felsenfesten Glauben. Mit der Geduld habe ich es nicht so, das kompensiere ich aber mit meinem unerschütterlichem Glauben, an mich, an das, was ich mache, daran, dass am Ende alles gut geht. Leicht ist es trotzdem nicht, denn der kleine hässliche Zwerg namens Selbstzweifel meldet sich an manchen Tagen recht laut. Er schreit und lacht, verunsichert, hämisch grinsend. Aber dann gibt es wieder andere Tage, an denen deine Freundin das Schicksal neue Menschen in mein Leben bringt, die ihr Wissen mit mir teilen, mir unter die Arme greifen, mein Können sehen und mit mir arbeiten. Dann, ja genau dann weiß ich, dass du liebe Zukunft kunterbunt bist, so wie ich es haben will und all das, was ich jetzt erlebe ein einziges Lernen ist. Lernen, an dem ich wachse, weiterkomme, größer, besser werde. Und auch all das Kommende schätzen kann, weiß ich doch, dass ich dafür gekämpft habe!

So verbleibe ich, liebe Zukunft, erwartungsvoll und zuversichtlich.

Deine Juliane

Juliane Großmann

30 Jahre, ist selbstständige Journalistin, Texterin und Illustratorin. Wenn sie nicht gerade von Meer und Sand träumt, jongliert sie mit der deutschen Sprache oder dem Fineliner.


Feedback

4
  • Jenny

    Liebe Juliane, ein ganz toller Post!
    Er spiegelt genau das wider, was dir gerade durch den Kopf geht – und ich finde es toll, dass du nicht aufgibst sondern weiter kämpfst, für deinen Traum!
    Liebe Grüße
    Jenny

  • Laura | Pixeldetail

    Jetzt aber, hier gehört der Kommentar hin! 😀

    Liebe Juliane,

    ich bin erst heute auf euren Blog gestoßen und habe mich direkt verliebt. Dieser Artikel bestätigt mich in meinem Denken und lässt mein Herz gleich ein wenig schneller schlagen.

    Ich stecke in einer ähnlichen Situation, hab mich ebenso wie du für die Selbstständigkeit entschieden und stocke gerade selbst. Ich bekomme noch nicht alles so unter einen Hut wie ich es gerne hätte und bin mir einfach nicht immer sicher ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe, aber kann man das wirklich 24/7 sein? Haben nicht auch andere, die einem „geregelten Job” nachgehen, diese Selbstzweifel? Hat die nicht jeder, ausgerechnet dann wenn wir sie am wenigsten gebrauchen können?

    Ich wünsche dir für die Zukunft in jedem Fall ganz viel Kraft, du wirst sie sicher brauchen können!

    Alles Liebe,
    Laura

    • Juliane Großmann
      Juliane Großmann

      Liebe Laura,

      schön, dass du zu uns gefunden hast und dich in meinem Artikel wiederfindest. Es ist schön zu hören, dass es anderen ähnlich geht. Ich wünsche auch dir viel Glück auf deinem Weg!

Popular

BeitragsbildIch_web Ich bin schön!

Ich bin kreativ, launisch, begeisterungsfähig, feinfühlig, humorvoll, kindisch, stark, (fucking) a...

Kategorien

Archive

Instagram

atempausen